„Wir können dem Leben nicht mehr Jahre geben,

aber wir können den Jahren mehr Leben geben.“ (Anonym) 

Meine Schwerpunkte

Ängste und Zwänge – Burnout – Essstörungen – Psychosomatik – Probleme in der Partnerschaft und/oder Sexualität – Trauer nach Fehlgeburten – Umgang mit hochsensitiven / hochsensiblen / hoch reaktiven Säuglingen und Kindern – Hochsensitivität / Hochsensibilität im Erwachsenenalter

Meine Zielgruppen

Einzelpersonen – Paare und Familien – Kinder und Jugendliche

Tarife

Gruppe

90 Minuten
25,-
  • wöchentliche Sitzungen, Tarif gilt pro Person und Sitzung
Anfrage

Paarsitzung / Familiensitzung

90 Minuten
100,-
  • Therapien sind sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache möglich.
Anfrage

Krankenkassen

Eine Antragstellung bei der zuständigen Krankenkasse auf teilweise Kostenrückerstattung ist möglich.

Sozialtarife nach Vereinbarung

Da meiner Einstellung nach eine Psychotherapie für alle Menschen, die eine solche machen möchten, zugänglich sein sollte, arbeite ich in Einzelfällen zu individuell zu vereinbarenden Sozialtarifen (z.B. für StudentInnen, Personen mit geringem Einkommen, SozialhilfeempfängerInnen,. ..).

Scheuen Sie sich nicht, mich einfach darauf anzusprechen!

Wie wirkt Psychotherapie und wie arbeite ich?

Die Bedeutung der therapeutischen Beziehung

Meiner persönlichen Erfahrung nach sowie aufgrund der Ergebnisse der aktuellen Psychotherapieforschung ist ein wesentlicher Bestandteil der Psychotherapie die Beziehung zwischen TherapeutIn und KlientIn.

Es ist mir daher ein großes Anliegen, dass Sie sich in der gemeinsamen Arbeit wohlfühlen und eine vertrauensvolle Beziehung wachsen kann. Dafür sind ein offenes Gesprächsklima und eine wertschätzende Grundhaltung Voraussetzung.

Ressourcenaktivierung

Ich bemühe mich sehr, Ihre Erfahrungen, Eigenschaften und Motivationen, die Sie in die Therapie mitbringen, als positive Ressourcen für das therapeutische Vorgehen zu nutzen.

Problemaktualisierung

Ziel der einzelnen Therapiesitzungen ist es, dass Sie sich mit den belastenden Problemen, die Sie verändern möchten, unmittelbar auseinandersetzen.

Das kann zum Beispiel dadurch geschehen, dass wir im Gespräch vergangene und/oder aktuelle Situationen aufsuchen, in denen diese Probleme auftreten.

Eine andere Möglichkeit ist, durch besondere therapeutische Techniken wie Körperarbeiten, Imaginationsübungen, Rollenspiele, verschiedene Experimente, kreative Techniken, Phantasiereisen und Traumarbeit Ihre Themen in unmittelbares Gewahrsein zu bringen und so einer innerpsychischen Verarbeitung zugänglich zu machen.*

(*Anmerkung: Alle Übungen und Experimente finden selbstverständlich nur nach Absprache und ausdrücklicher Bereitschaft Ihrerseits dazu statt. Dies wird in jedem Anlassfall neuerlich besprochen und vereinbart.)

Problembewältigung

Ich möchte Ihnen helfen, ein klareres Bewusstsein der Ursprünge, Hintergründe und aufrechterhaltenden Faktoren Ihres Erlebens und Verhaltens zu gewinnen und so die Basis für dauerhafte Veränderung zu schaffen.

Psychotherapie in Gruppen
Mein Hintergrund

Mein theoretischer Hintergrund ist die Integrative Gestalttherapie.
Die Gestalttherapie ist eine der wichtigsten humanistischen Methoden. Sie basiert auf einem ganzheitlichen Weltbild, in dem der Mensch als Einheit von Körper, Geist und Seele betrachtet wird. Gleichzeitig ist er immer auch eingebunden in ein soziales und ökologisches Umfeld. Jeder Mensch entwickelt sich ein Leben lang weiter und trägt sein Heilungspotential in sich. Die hohe Wirksamkeit der Gestalttherapie ist durch zahlreiche Studien belegt.
„Aktuelle Probleme werden in der Integrativen Gestalttherapie in ihrem Bezug auf frühere Erfahrungen gesehen, die damals nicht verarbeitet werden konnten und nun als Störung wirksam werden. In der Sitzung stehen Ihr Erleben in der unmittelbaren Gegenwart, im Hier und Jetzt sowie Ihr Kontakt mit anderen Menschen im Vordergrund.“
(aus: „Psychotherapie – Wenn die Seele Hilfe braucht“ (2006) – des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen)

Bei näherem Interesse lesen Sie hier weitere Details zur Methode und Theorie der Integrativen Gestalttherapie.
Informationen zu meinem Ausbildungsinstitut finden Sie unter http://www.igwien.at/.

Hoch reaktive/hochsensible Säuglinge, Kinder, Erwachsene

Was bedeutet hochsensitiv / hochsensibel / hochreaktiv?

Aufgrund besonderer neurophysiologischer Voraussetzungen ist die Wahrnehmung hochsensibler Menschen differenzierter und intensiver als bei anderen. Sie nehmen mehr subtile Informationen auf, denken gründlicher nach und spüren auch auf der Gefühlsebene alles viel intensiver.

Eine genauere Begriffsklärung sowie weiterführende Informationen finden Sie unter: www.hochsensibel.org

In den letzten Jahren habe ich mich privat und beruflich intensiv mit diesem Thema beschäftigt und biete individuelle Beratung und Begleitung für hochsensitive / hochsensibel Erwachsene sowie für Eltern hochsenitiver / hochsensibler / hochreaktiver Kinder an. Außerdem halte ich regelmäßig Vorträge und Workshops, Details dazu finden Sie unter „Aktuelles“.

Seit 2017 bin ich Mitglied im hochsensitiv-netzwerk (von hsp für hsp): www.hochsensitiv.net. Auch hier finden Sie zahlreiche Informationen und Angebote zum Thema.

Aus der Presse:

Wenn nur die Mama trösten kann (Artikel aus „Eltern“, Juli 2011)

Das große Rauschen (Interview für „Die Furche“, April 2014)

Von Kriegern und Priestern (Interview für die „Wiener Zeitung“, Dezember 2013)

Allgemeines

Was ist Psychotherapie?

Der Begriff „Psychotherapie“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet ursprünglich „Heilung der Seele“. Gemeint ist, durch Psychotherapie den ganzen Menschen, seine Seele, sein Gemüt, seinen Verstand und seine Lebenskraft zu unterstützen, zu heilen, zu pflegen und auszubilden.
In der vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen herausgegebenen Broschüre „Psychotherapie – Wenn die Seele Hilfe braucht“ (2006) heißt es:

„Das Ziel einer Psychotherapie ist es, seelisches Leid zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern.
Psychotherapie ist ein eigenständiges Heilverfahren im Gesundheitsbereich für die Behandlung von psychischen, psychosozialen oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen.“

Wozu Psychotherapie?

Psychotherapie kann Ihnen helfen,…
… wenn Sie Ängste haben, die Ihre Lebensqualität einschränken
… wenn Sie sich durch Zwangsgedanken und/oder Zwangshandlungen belastet fühlen (z.B.
immer wiederkehrende Gedanken, ständiges Händewaschen, Zusperren, etc.)
… wenn Sie unter Depressionen leiden
… wenn Sie eine Sucht loslassen möchten (z.B. Alkohol, Medikamente, Essen, Spielen, Drogen,…)
… wenn Sie eine psychosomatische Krankheit haben (z.B. Magen- und
Zwölffingerdarmgeschwüre, Migräne, Bluthochdruck, Allergien, Asthma bronchiale,…)
… wenn Sie unter Beschwerden leiden, für die keine organische Ursache gefunden wird (z.B.
häufige Kopfschmerzen, Atemnot, Herzbeschwerden, Verspannungen,…)
… wenn Sie eine Essstörung (Magersucht, Bulimie, Adipositas,…) überwinden möchten
… wenn Sie mit einer belastenden Lebenssituation oder Lebenskrise konfrontiert sind (z.B.
schwere oder chronische Erkrankungen, Behinderung, Verlust eines nahestehenden
Menschen, Arbeitslosigkeit,…)
… wenn Sie Probleme in Ihrer Partnerschaft oder in der Familie haben
… wenn Sie in Ihrem sexuellen Erleben unglücklich, unzufrieden, unerfüllt sind
… wenn Sie sich selbst besser kennenlernen und Ihrem Leben mehr Tiefe geben wollen.

Allgemeines

Was ist Psychotherapie?

Der Begriff „Psychotherapie“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet ursprünglich „Heilung der Seele“. Gemeint ist, durch Psychotherapie den ganzen Menschen, seine Seele, sein Gemüt, seinen Verstand und seine Lebenskraft zu unterstützen, zu heilen, zu pflegen und auszubilden.
In der vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen herausgegebenen Broschüre „Psychotherapie – Wenn die Seele Hilfe braucht“ (2006) heißt es:

„Das Ziel einer Psychotherapie ist es, seelisches Leid zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern.
Psychotherapie ist ein eigenständiges Heilverfahren im Gesundheitsbereich für die Behandlung von psychischen, psychosozialen oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen.“

Wozu Psychotherapie?

Psychotherapie kann Ihnen helfen,…
… wenn Sie Ängste haben, die Ihre Lebensqualität einschränken
… wenn Sie sich durch Zwangsgedanken und/oder Zwangshandlungen belastet fühlen (z.B.
immer wiederkehrende Gedanken, ständiges Händewaschen, Zusperren, etc.)
… wenn Sie unter Depressionen leiden
… wenn Sie eine Sucht loslassen möchten (z.B. Alkohol, Medikamente, Essen, Spielen, Drogen,…)
… wenn Sie eine psychosomatische Krankheit haben (z.B. Magen- und
Zwölffingerdarmgeschwüre, Migräne, Bluthochdruck, Allergien, Asthma bronchiale,…)
… wenn Sie unter Beschwerden leiden, für die keine organische Ursache gefunden wird (z.B.
häufige Kopfschmerzen, Atemnot, Herzbeschwerden, Verspannungen,…)
… wenn Sie eine Essstörung (Magersucht, Bulimie, Adipositas,…) überwinden möchten
… wenn Sie mit einer belastenden Lebenssituation oder Lebenskrise konfrontiert sind (z.B.
schwere oder chronische Erkrankungen, Behinderung, Verlust eines nahestehenden
Menschen, Arbeitslosigkeit,…)
… wenn Sie Probleme in Ihrer Partnerschaft oder in der Familie haben
… wenn Sie in Ihrem sexuellen Erleben unglücklich, unzufrieden, unerfüllt sind
… wenn Sie sich selbst besser kennenlernen und Ihrem Leben mehr Tiefe geben wollen.

Elisabeth Heller – Psychotherapie – Integrative Gestalttherapie – Wien / Niederösterreich

psychotherapie (at) elisabeth-heller (punkt) at

Tel: 0681 – 10 26 34 05